Neues Kabarettprogramm ab Herbst 2017

Leiden Sie manchmal an Glaubenszweifeln?  Fehlt es Ihnen an  Wissenslücken, und welche Pillen schlucken Sie um diese zu füllen?

Glauben Sie an ein Leben nach dem Tod und was spricht dagegen vorsichtshalber schon davor das Leben in vollen und leeren Zügen zu genießen? Ist Wissen in Zeiten von Google und Wikipedia noch immer Macht, und welche Müllberge könnte unser Glaube versetzen? In ihrem neuen Kabarett Programm bringt Lydia Neunhäuserer aus Zell/Pram Wissenswertes über das Thema Glaube und Glaubenswertes über das Thema Wissen auf den Punkt und auf die Bühne. I glaub mia segn uns…..!

 

..........................................................................................................................................

Das detaillierte Programm für die Pilgerwanderung am Antoniusweg von Bologna nach Montepaolo von 15.-23. April 2018 ist online! Eine Kooperationsveranstaltung mit der Zeitschrift "Welt der Frau" und dem Ökoreiseveranstalter "Weltanschauen" und auf meiner Homepage unter Pilgerbegleitung zu finden.

Nächste Veranstaltungen:

 

Kabalesung: "Lachen ist ansteckend-impfen schützt"

19.Oktober 19:30 Uhr Michaelnbach

20.Oktober 19:30 Uhr Sankt Veit im Innkreis

 

Pilgerwanderung: Di 24.Oktober von Pramet (Wirt z´Feizing) nach Frauschereck

..................................................................................................................................

Die von der Bücherei Sankt Gotthard veranstaltete Kabalesung war ein Genuss und das Publikum war begeistert. Bei einem Glas Wein klang der Abend gemütlich aus.

Besten Dank an Frau Kramml für die gelungenen Fotos.

 

.......................................................................................................................................................................... 

KFB-Wallfahrt 2017

„Ihr seid das Salz der Erde“ war das heurige Motto der KFB Frauenwallfahrt, die von 28. August bis 2. September in Bayern stattfand. 38 Frauen pilgerten auf den Spuren des hl. Rupert von Altötting, Tittmoning, über Waging, Traunstein in 5 Tagen nach Inzell. Spätsommerliches Wetter machte auch eine Badepause im Tachingersee möglich. Täglich begleitete und ein anderer Sinn und

 

  • so fanden wir Geschmack an Mühlviertler Zwieback und am leckeren bayrischen Essen, das uns der Waginger Wirt zubereitete.

  • rochen die Düfte der Natur und auch manch schweißnasses Leiberl

  • fühlten wie sich ein Stein in der Hand verändert und die Gemeinschaft im Laufe der Tage immer mehr wuchs

  • sahen wunderschöne Kirchen, eine Burg in Tittmoning und auch manche Kuriositäten, die uns der Bayrische Busfahrer bei der Hin und Rückfahrt zum Quartier erklärte

  • und hörten immer wieder auf die Stille, auf besondere Texte und auf unseren Gesang

 

Frauen, die das erste Mal dabei waren und Frauen, die schon Stammgäste dieser Wallfahrt sind, erlebten gemeinsam sinnerfüllte und berührende Tage unter der spirituellen Begleitung von Lydia Neunhäuserer und den organisatorischen Leiterinnen Gertraud Schober und Anna Rudelstorfer. Bei  einem bunten Abend fanden die Tage einen lustigen Ausklang.

Hier ein paar Eindrücke:

 

..........................................................................................................................................................................

Rückblick Pilgerwanderung

Bei traumhaft schönem Spätsommerwetter pilgerte von 24.-26. 8. eine Gruppe aus Rüstdorf mit mir von Frankenmarkt über den Kolomannsberg zum Kloster Gutaich. Ein paar bildliche Eindrücke davon von Bernadette Kampleitner.

.................................................................................................................................................................................

Ältere Berichte:

Bei der Kabalesung "Lachen ist ansteckend-impfen schützt" am 3.2.wurden die Lachmuskeln der MühlviertlerInnen aus Unterweißenbach gefordert. Sie konnten am eigenen Leib erfahren, was Lachen bewirkt und bekamen wertvolle Tipps für den Alltag: vom Umgang mit Pubertierenden, Staubsaugertrick, bis zu Liedern, die in der Kirche öfter gesungen werden sollten um mehr "Stimmung" in den Gottesdienst zu bringen.

Herzlichen Dank an das kath. Bildungswerk für die Einladung und den schönen Abend!

Fotos von Karl Kiesenhofer

................................................................................................................................................................................

Auftritt beim "Schmähtterling" am 26.11.2016 in Bruck an der Leitha: Hier mit dem Team von Stosszeit und den anderen Kabarettistinnen.

Aus Anlass des 25jährigen Jubiläums der Bücherei Hofkirchen im Mühlkreis gab es bei einer Kabalesung am 20. Oktober einiges zu lachen und manche wurden wieder mit dem Lachvirus "geimpft". Herzliche Gratulation zum Jubiläum!

.................................................................................................................................................................................

Beim Auftritt  Comedy im Pub im Arge Kultur in Salzburg am 28.9. gab es einiges zu Lachen. Unter dem Titel "Nur für Frauen" gaben Kathie La Folle, Edeltraud Rey, Claudia Sadlo, Bernharda Steinbach und Lydia Neunhäuserer Einblicke in ihre Kabarettprogramme. Durchs Programm führte die Stiagnhausratschn. Eine Kostprobe gibt es unter folgendem Link:

Zur Verfügung gestellt von  www.comedyimpub.com

Infos zur Radiosendung findet ihr auf www.comedyimpub.com unter dem Menüpunkt "Im Radio" und unter http://cba.fro.at/series/comedy-im-pub.

.......................................................................................................................................................

Im Jahrbuch 2017 des Oö Seniorenbundes ist eine sehr ansprechender Artikel über mich erschienen, den ich gern teilen möchte. Auf dem folgenden Link könnt ihr ihn lesen. Besten Dank an Frau Christine Schadenhofer, die das Interview führte und den Text verfasst hat.

Bericht Pilgern im OÖ Seniorenbundjahrbuch 2017
Pilgern.Artikel Seniorenbundjahrbuch 201
Adobe Acrobat Dokument 455.6 KB

................................................................................................................................................................................